Yoga Nidra

Völlige Tiefenentspannung bei klarem Bewusstsein.

 

Mit Yoga Nidra zur absoluten Tiefenentspannung

Yoga Nidra ist die Yoga-Technik, durch die wir tiefere Bewusstseinsschichten erreichen. Völlige Tiefenentspannung bei klarem Bewusstsein führt uns in einen psychischen Schlaf.

Nidra bedeutet einfach ‚Schlaf‘ oder ‚Nicht-Bewusstheit‘. Die Übung und ihre Wirkungen gehen weit über die gewohnte Vorstellung von Entspannung hinaus. In diesem psychischen Schlaf, sollen körperliche, geistige und seelische Aktivitäten zur Ruhe kommen. Mehr als Entspannung, soll Yoga Nidra Frische bringen und das Gehirn in den Zustand voller bewusster Ruhe bringen. Den Zustand könnte man Glückseligkeit nennen. Mit Yoga Nidra erlangen wir das Bewusstwerden vom Selbst, dem Körper, der Seele und dem Geist verbindet und es kann uns zu bewusstseinstranszendenten Erlebnissen führen.

Yoga Nidra kann von jedem praktiziert werden. Als Entspannungstechnik enthält es keine Körperübungen. Stress und Nervosität können abgebaut und neue Kräfte aus dem Unterbewusstsein geweckt werden.

Die Übung befolgt ein besonderes Ziel: Der ‚Schlaf‘ (‚Nicht-Bewusstheit‘) ist nicht nur der Zustand in der Nacht. Unser vollständiges Leben ist davon geprägt. Gedanken sind normalerweise in der Vergangenheit oder in der Zukunft, selten im Jetzt und Hier. Das Leben findet aber nur in diesem einzigen Moment wirklich statt. Im Schlaf sind wir frei von Ängsten, Sorgen, Problemen, Stress und Überforderung. Yoga Nidra ist der Weg, um diesen Zustand bewusst zu erlangen. Wir erlangen einen größeren Zustand zu unserem Bewusstsein.

Die vollkommene Entspannung erlangen wir wachsam und bewusst zwischen Schlafen und Wachsein im Alpha-Zustand. Der Alpha-Zustand können wir normalerweise in dem kurzen Übergang zwischen Wachsein und Schlafen beobachten. Auf dieser schmalen Linie kommen wir in den Yoga Nidra Zustand. Er ist wirkungsvoller und wohltuender als normaler Schlaf. Und es heißt er könne viele Krankheiten und Störungen heilen.

Die Yoga Nidra Übung hat einen systematischen Ablauf. Über die äußere Ebene der Wahrnehmung gelangen wir systematisch in die tieferen Ebenen des Seins und wieder zurück. Verschiedene Elemente sind in der Ablauf eingebettet und können entsprechend variiert werden. Ca. 1/3 der Übung gilt der Körperwahrnehmung. Hier geht es darum, Körper und Geist zur Einheit zu bringen. Im Alltag wird das selten beachtet. Wenn die Wahrnehmung auf den Körper gerichtet ist, können keine Gedanken ausbrechen und eigene Wege verfolgen. Achtsamkeit ist wichtig während der ganzen Übung.

Die Übung der Entspannung mit Yoga Nidra dauert in etwa 30 Minuten und entspricht ungefähr der Entspannung und Regeneration von 2 Stunden Schlaf. Mit Yoga Nidra entspannen wir von Alltagsstress, regenerieren unseren Körper, Geist und Seele. Wir fördern unsere Kreativität und stärken das Immunsystem.